Matinee des Kanuclub Zugvogels Blau-Gold e.V., Köln-Porz am 19.01.2020

Die Matinee des KC Zugvogel ist traditionell der Empfang der Paddler am Jahresbeginn, um aber die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres zu berichten, Erfolge zu feiern und die Verdienste einzelner Sportler zu ehren.

Als Vertreter der Stadt waren Herr Bürgermeister Andreas Wolter, Grüne (für die Oberbürgermeisterin Frau Henriette Reker) und Frau Elvira Bastian, FDP (für den Bezirksbürgermeister Porz, Herrn Henk van Benthem) anwesend, sowie Herr Timmer vom Sportamt der Stadt Köln und Frau Pischke und Herr Werner von der Ratsfraktion der Grünen.

KCZ Matinee 2020 2Zuerst wurden die Verdienste der paddelnden Kinder und Jugendlichen dargestellt. Der Zugvogel betreibt eine sehr aktive Jugendarbeit. Es werden nunmehr schon seit 20 Jahren an Ostern regelmäig eine Jugendfreizeit im Wildwasser in Sault Brenaz im Rhone Tal angeboten, sowie seit einigen Jahren im Sommer und Herbst jeweils eine Ferienwoche an der Soca in Slowenien oder in Kärnten. Darüber hinaus formiert sich seit dem vergangenen Jahr auch wieder eine Wettkampfgruppe im Freestyle, nachdem sich die letzte Gruppe im Kanuslalom altersbedingt aufgelöst hatte.


Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden dann die Leistungen der Erwachsenen geschildert. Folgende Paddler erwarben (wiederholten) im abgelaufenen Paddeljahr ein Wanderfahrerabzeichen:
Ansgar B. 651 km Silber Eva C. 904 km Bronze Heike D. 1.216 km 1.Gold Wiederholung Marianne E. 1.254 km 51. Gold Wiederholung Matthias F. 1.452 km 3.Gold Wiederholung Michael H. 650 km Bronze Wiederholung Barbara K. 869 km Bronze Wiederholung Alexandra K. 685 km Bronze Alexander K. 1.250 km Bronze Wiederholung Gabriele K. 940 km Bronze Wiederholung Christian M. 919 km Bronze Wiederholung Karen S. 854 km Silber Bernd S. 2.300 km 21.Gold Wiederholung


Zugvögel waren im vergangenen Jahr in ganz Europa unterwegs. Die längste Tagesetappe (80km!) legten dabei Gabriele, Matthias und Alexandra auf ihrer Fahrt den Rhein herunter zum IJsselmeer zurück. Am längsten unterwegs war Alexander auf seiner Tour in Schweden rund ums Kattegatt (384km). Die entfernteste Paddeltour unternahmen Petra, Iain und Kieran an der schottischen Westküste in Portnadoran. Am südlichsten waren Barbara und Georg unterwegs, die an der Mittelmeerküste paddelten und Gabriele auf der Adria.


Auf dem heimischen Rhein nahm im August 2019 eine Gruppe am River-Clean-Up-Project teil, das das Ziel verfolgt, den Rhein von der Quelle bis zur Mündung zu reinigen. Und auch im Winter bleiben Zugvögel nicht im Vereinsheim, so gab es im neuen Paddeljahr auf der Fahrt nach Hitdorf einen spontanen Abstecher zum Hafenweihnachtsmarkt, sogar den Weihnachtsmann trafen die Zugvögel, als er gerade mit seinem Motorboot ankam. Das konnte zwei Wochen später nur noch durch den abendlichen Paddelausflug zur Sürther Pizzeria getoppt werden. Natürlich hatten alle Paddler korrekte Positionslichter gesetzt, um sicher über den Rhein zu kommen.


Zum Abschluss des Empfanges wurden wie jedes Jahr die erste Kenterung des Jahres gekürt (der Kenterkönig); für das größte Missgeschick wurde die Goldene Zitrone vergeben. Beiden Kandidaten wurde zum Trost jeweils eine Torte überreicht.

Ansgar

X

Right Click

No right click

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.