Mitgliederversammlung 2018

MV 2018 Franz u. MichaelDer geschäftsführende Vorstand des KCZ Andrea Sprenger (Vorsitzende), Petra Rixgens (Geschäftsführerin) und Matthias Fink (Kassierer) luden am 23.02.2018 zur Mitgliederversammlung ein. Andrea Sprenger stellte die Beschlussfähigkeit fest und begrüßte alle Mitglieder herzlich. Es waren  39 Mitglieder anwesend, 5 davon Vorstandsmitglieder. Ein ganz besonderer Gruß galt Ulrike E., die an diesem Tage Geburtstag hatte. Welches sofort mit einem spontanen Geburtstagsständchen aller Paddler quittiert wurde. Dafür gab es dann auch in der Pause von Ulrike Freibier und Abendessen. Alle neuen Mitglieder wurden von Andrea namentlich genannt. In diesem Jahr durften wir 16 neue Mitglieder begrüßen. Davon 6 Kinder und Jugendliche. 19 Mitglieder sind 2018 ausgetreten. Von 3 langjährigen Mitgliedern musste sich der Verein für immer verabschieden. An Gisela Oertel, Emil Kuhnigk und Ernst Käufer wurde in einer Schweigeminute gedacht. Der Verein zählte insgesamt zum 1.1.2018 199 Mitglieder. Dank der hervorragenden Jugendarbeit waren davon 49 Mitglieder im Kinder und Jugendbereich unter 18 Jahren. 

Die Vorstandsberichte begann der Jugendwart Marcel Kalze. Er berichtete von der Jugendversammlung vom Vortag. Von den 49 Kindern und Jugendlichen aus dem Verein sind ca. 20 regelmäßig aktiv. Dies zeigte sich besonders auch an der hohen Beteiligung an den Ferien- und Wildwasserfahrten, die im letzten Jahr nach Frankreich und an die steirische Salza gingen, sowie den zahlreichen Wochenendfahrten auf Vereins- und Bezirksebene. Mit Freude wurde auch die neue Übungsleiterin Sylvia D. begrüßt. Und darüber hinaus freut sich der Verein über das  Engagement einiger älterer Jugendlichen als angehende Übungsleiter. Auf der Jugendversammlung wurden Robert K. und Marlena N. als Jugendsprecher gewählt. Eine Vielzahl von Vorschläge zur Gestaltung des kommenden Paddeljahres kam aus den Reihen der Jugendlichen. So wurde über ein internes Punktesystem zu Ehrung von paddlerischen Leistungen von Jugendlichen über das reine Kilometersammeln hinaus nachgedacht. Eine Gepäcktour auf dem Rhein mit Übernachtung und eine Vernetzung mit anderen Jugendlichen aus anderen Vereinen fänden unsere Kids prima.

Der Bericht des Boothauswartes Christian Mörchen zeigte wieder einmal das enorme Engagement einzelner. Insbesondere Max S., Christian M., Franz K. und Matthias F. ist es zu verdanken, dass die Duschen und Sanitäre Anlagen in neuem Glanz erstrahlen und ein neues Licht den Eingangsbereich sicherer und ansehnlicher macht. Für 2018 ist die Planung einer neuen Küche angedacht sowie die Restaurierung der Theke. Ehrenamtliche Helfer sind hierbei herzlich willkommen und können sich gerne bei Christian Mörchen melden. Kurz und knackig stellte Petra Rixgens den Bericht der Geschäftsführung vor. Dank der vielen Aktivitäten im Verein, für die von Matthias Fink entsprechend viele Anträge auf Zuschüsse gestellt werden konnten, flossen eine gute Summe Fördermittel in die Vereinskasse. Petra betonte die harmonische Zusammenarbeit im Vorstand, welche sich auch im reibungslosen und lebendigen Vereinsleben wiederspiegelt. In 2018 sollen auch im Zugvogel die neuen Datenschutzbestimmungen eingeführt werden.

Kommissarisch übernahm Andrea Sprenger den Bericht des Wanderwartes. Hierbei würdigte sie noch einmal die Verdienste von Martin Hachenberg, der im Sommer aus persönlichen Gründen den Verein gewechselt hatte. Ansgar Birrenbach hat für 2017 die Auswertungen der Fahrtenbücher übernommen. Von den 36 abgegebenen Fahrtenbüchern (davon 11 Kinder und Jugendliche) konnten 15.287 gepaddelte Kilometer dokumentiert werden. Erstmalig erreichte sogar ein Jugendlicher, Leander Bride, mit 1000 Flusskilometern das bronzene Abzeichen. Damit erreichte der KCZ Platz 3 in der Bezirkswertung. Andrea appellierte noch einmal eindringlich die Fahrtenbücher zu führen und abzugeben. Jedes abgegebene Fahrtenbuch, egal mit wie viel Kilometern, gibt weitere Punkte in der Bezirkswertung. Bei der großen Anzahl aktiver Paddler im Verein hätten wir locker den ersten Platz erringen können. Also gebt euch mal alle einen Ruck, tragt eure gepaddelten Kilometer und die Kurse ein und gebt das Büchlein dann im September ab! 

MV 2018 CharlotteDer Bericht der Slalomwartin war gleichzeitig ihr Abschied und der Abschied der Ära des Leistungssports im Kanu Club Zugvogel. Iris Schmettkamp hielt noch einmal Rückblick auf die vielen Erfolge unserer Leistungssportler, die nun größtenteils vom Kanuleistungssport in die Herausforderungen der Familiengründung und beruflicher Karriere gewechselt haben. Nach Ausscheiden unserer Trainerin Edith Wolff war eine weitere Nachwuchsarbeit nicht mehr möglich. Der Vorstand zeigt sich weiter offen für die Förderung von Leistungssport jedweder Richtung, wenn dies in Zukunft wieder möglich sein sollte. Iris Schmettkamp wurde mit einem Präsentkorb und viel Applaus aus ihrem Amt verabschiedet. 

Matthias Fink trug in guter und übersichtlicher Form den Kassenbericht vor. Alle Ein- und Ausgaben waren gut nachvollziehbar veranschaulicht und durch gute Haushaltung und beantragte Fördermaßnahmen konnte im letzen Jahr ein Überschuss erwirtschaftet werden. Dieser soll 2018 für die Neuanschaffung eines Busses in die Rücklage überführt werden. Auf Vorschlag der Kassenprüfer Ansgar Birrenbach und Irene Riedel, die dem Kassierer eine einwandfreie, professionell geführte Buchhaltung bescheinigten, wurde der gesamte Vorstand einstimmig entlastet. Den Bericht des Förderkreises trug Max Schüler vor. Auch in 2017 hat der Verein wieder viele Zuwendungen bekommen. So wurde der Umbau der Damengarderobe und der Duschen unterstützt, sowie die Jugend mit Zuschüssen für Boote, Kleidung und Fahrten gefördert. 

Nach der Pause mit dem erwähnten Freibier und Käseplatte wurden drei Positionen im Vorstand neu gewählt. Andrea Sprenger stellte sich wiederholt als Vorsitzende zur Wahl, was dankbar einstimmig angenommen wurde. Als Boothauswart stellte sich Christian Mörchen erneut per E-Mail zur Wahl. Auch hier waren sich die Mitglieder einig und wählten ihn einstimmig. Erfreulicherweise stellte sich Ansgar Birrenbach als neuer Wanderwart zu Verfügung, wobei er sich vorerst schwerpunktmäßig um die administrativen Aufgaben eines Wanderwartes kümmern wird. Auch er wurde einstimmig gewählt. Die Position Sportwart bleibt zunächst vakant. Der Verein freut sich auf ein weiteres Paddeljahr unter guter harmonischer Führung. Die Beratung und Genehmigung des Haushaltes 2018 wurde von Matthias wieder in gut nachvollziehbarer und übersichtlicher Weise erläutert. Der Haushalt wurde mit 3 Enthaltungen angenommen. Als Kassenprüfer für 2018 wurden Mechtild Heinberg und Bärbel Garbade einstimmig gewählt.

Unter dem Punkt Verschiedenes bedankte sich Andrea noch einmal ausdrücklich für die Rettung der Bildervorträge bei der Matinee, der aufgrund der kurzfristigen Erkrankung von Matthias fast ins Wasser gefallen wären. Christian D., Christian M. und Franz K. setzten ihr ganzes Geschick ein nachdem Doris M.-F. den Laptop von Matthias aus Dellbrück gebracht hatte. Die Mitglieder und Gäste der Matinee haben von dem Aufwand gar nichts gemerkt und freuten sich über eine gelungene Vorstellung. Der Verbandstag 2018 findet erstmalig im Kanu Club Zugvogel statt. Es stellten sich genügend Helfer auf der MV für diesen Tag zur Verfügung. So dass es bestimmt eine tolle Veranstaltung wird. 

Die geplanten Touren und Kanufreizeiten für 2018 wurden noch einmal vorgestellt. Um Anmeldungen wird im Einzelnen gebeten. Konkrete Informationen sind jeweils den Ausschreibungen und der Paddelpost zu entnehmen. Hierbei betonte Andrea noch einmal, dass die Touren nicht nur für die Jugend geplant sind, sondern Paddler aller Altersstufen herzlich willkommen sind. Das diesjährige Sommerfest samt Neptuntaufe der neuen Mitglieder, findet im Rahmen des Pfingstlagers an der Sieg statt (19.5.-21.05.2018).

MV 2018 GruppeFür die Nikolausfeier 2018 werden noch Organisatoren gesucht. Die Gestaltung ist offen und neue Ideen sind herzlich willkommen. Bei Interesse bitte bei Andrea melden. Der Trödel an Christi-Himmelfahrt soll dieses Jahr wieder auf dem Außengelände des KCZ  stattfinden. Auch wenn sich Max eigentlich vom Trödel zurückziehen wollte, gibt’s es wieder reichlich angesammeltes Material. Auch hier ist eine Mithilfe sehr willkommen. Andrea bemerkte, dass am 24.09.2021, also schon in drei Jahren, unser Verein 70 Jahre alt wird. Es soll ein Festausschuss gegründet werden. Bärbel Garbade und Max Schüler stellten sich zur Verfügung und wünschen sich noch weitere Mitorganisatoren. Max kündigt seine große Geburtstagsfeier zum 80igsten am 9. März im Bootshaus an. Alle Mitglieder sind dabei herzlich willkommen. 

Zum guten Schluss stellt Heike D. noch einen Tourenvorschlag vom 23.6.-01.07.18 vor. Die Vier-Länder-Tour geht über Werra und Weser. Es werden 297km in 7 Etappen gepaddelt. In einer witzigen Powerpoint-Präsentation stellte Heike das ausgeklügelte System von paddeln und Autos umsetzen in umgekehrter Reihenfolge vor, welches an absoluter Genialität grenzte. Übernachtet werden kann sowohl auf Campingplätzen, als auch in Hotels. Mitpaddlerinnen und Paddler sind herzlich willkommen. 

Andrea beendete die ausgesprochen friedliche und einstimmige Mitgliederversammlung gegen 22:30Uhr. 

Nicole Laugwitz

X

Right Click

No right click

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.