Dänische Südsee 2018

dän. Südsee 2018 GruppeIn diesem Jahr war es wirklich fast wie in der Südsee, die Inselgruppe zwischen Als und Fünen mit ihren vielen kleinen beschaulichen Inseln bescherte uns Ende Juli eine traumhafte Woche in unseren Seekajaks. Karen, Christian, Uli, Matthias und Thomas starteten von Campingplatz in Mommark und querten 12 km zur Insel Aerø, paddelten nach Strynø und dann zum schönsten Hafen der Inselgruppe Drejø, weiter über Avernako nach Søby auf Aerø und wieder zurück zum Ausgangspunkt auf der Insel Als. Die Ostsee war in diesem Jahrhundertsommer recht warm, an den seichten Stellen 25 Grad und mehr. Zum Glück blies an einigen Tagen ein frischer Wind und wir hatten nicht nur etwas Abkühlung, sondern auch unseren Spaß in den Wellen.  

Wir genossen jetzt schon zum 2. Mal die wunderbar entspannte Atmosphäre auf diesen dänischen Inseln und das unkomplizierte Übernachten auf den Shelterplätzen und in den kleinen Jachthäfen. Diese Plätze sind eine Besonderheit in der Region, z.T. gibt es kleine Holzhütten, die gemietet werden können. I.d.R. gibt es ein Plumpsklo und auch Wasser. Die Shelter werden im Sommer von Wanderern und Radfahrern genutzt. Unsere Tagesetappen lagen zwischen 20 und 35 km, inges. sind wir an den 5 Paddeltagen 125 km gepaddelt. Wir haben uns selber verpflegt, jeder hatte eine Mahlzeit geplant und die Zutaten im Boot, lediglich Milch, Brot, Gemüse und ab und zu ein Bier wurden in den kleinen Läden auf den Inseln hinzugekauft. Überraschender Weise gab sehr unterschiedliche Gerichte, wir wurden mit den klassischen Nudeln, Kartoffeln, mit Reis, Sonnenweizen und Polenta beköstigt!

dän. Südsee 2018 Steeg

dän. Südsee 2018 Zelte

In Marstal an der Südspitze von Aerø gibt es einen Kanu-Club, den wir als Pausenstelle auserkoren hatten. Der Club hatte einen neuen Steg, nicht nur mit gummigepolsterten Rändern sondern in der Mitte auch eine Gasse mit einer perfekten Griffstange für den Seniorenausstieg. Die Rolle am vorderen Ende des Ausstiegs ermöglichte es das Kajak sehr komfortabel auf den Steg zu ziehen. Wenn wir mal einen eigenen Steg bauen sollten, wäre dies sicher eine gute Vorlage!

Der alte Haven von Drejø bietet alles, was unser Paddlerherz erfreut: einen bequemen Ausstieg an der Rampe, eine schöne Zeltwiese, direkt am Wasser, Toiletten und Duschen, Sitzgelegenheiten draußen und einen alten Bootsschuppen mit Aufenthaltsmöglichkeit bei Regen und einem Kühlschrank mit preiswertem Bier! Für 30 Dänische Kronen pro Person und Nacht (ca. 4,50 €) konnten wir den Komfort genießen! Von Drejø paddelten wir an der Westküste von Avernako entlang und entschieden uns noch für die Überfahrt nach Soby auf Aerø, wir übernachteten am Hafen, am nächsten Tag fanden wir den kleinen sehr schönen Campingplatz von Soby an der Westküste!

Bilder: Christian und Matthias

X

Right Click

No right click

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.